Ausstellungen

Zeichnungen und Holzschnitte

24.09.2012 - 24.11.2012

von Frank Eißner

Eröffnung Sonntag 23. September um 18:00 Uhr

Mit Frank Eißner präsentiert die Galerie Hench den Künstler, der zum ersten Mal 1994 in der ehemaligen Galerie Casarte seine Arbeiten zeigen konnte und dann über viele Jahre das Galerieleben von Casarte durch Ausstellungen begleitet hat und das Galeristenpaar Gabi und Norbert Schüßler auch als Mensch und Künstler beeindruckt hat.
Die ehemalige Galerie Casarte freut sich sehr, dass Bernhard Hench mit seiner ?Galerie im Café Hench? sofort bereit war Frank Eißner wieder einmal in Aschaffenburg auszustellen.

Zeichen und Wunder

21.07.2012 - 21.09.2012

von Jürgen Wüst
Bilder aus Zeichen, Schriften, Symbolen ? gefunden oder erfunden. Der Grafiker und Musiker Jürgen Wüst spürt zu Form gewordener Sprache nach, dem stellvertretenden Bild. Zeichensprache, Wortbild, Bilder Schrift, Notationssystem, Abbild und Bedeutung ? aus Lust an der Form, am Sammeln, Vergleichen, Umwerten.
Bilder gespeist aus allen erdenklichen Quellen, aus verschiedenen Kulturkreisen und -ecken der Welt: zwischen in Stein gemeißelten Inschriften, Graffitti, Papierkorb und e-mail.
Montag bis Freitag 7.30 ? 18.30 Uhr
Samstag 7.30 ? 17.00 Uhr
im Cafe Hench, Sandgasse 15 · 63739 Aschaffenburg

Erinnerungen

01.07.2012 - 01.09.2012

von Jan Curik
Zum Stadtfest haben wir auch den "Hench-Hof" wieder geöffnet. Im Rahmen der Ausstellung werden Arbeiten aus dem Nachlass von Jan Curik gezeigt. Er sah sich in seinem künstlerischen Ausdruck den Vorstellungen und der mystisch-magischen Kunstauffassung verschiedener Naturvölker verbunden. Seine Arbeiten entstanden aus spontaner und intuitiver Inspiration.

Lebendige Stadt

26.06.2012 - 09.07.2012

von Konrad Franz
zu den Kulturtagen und der Museumsnacht
jede stadt wird bestimmt durch die menschen die in ihr leben. dieses aussage soll auch in der ausstellung von konrad franz im hof der bäckerei hench zum ausdruck kommen. es wird ein arrangement von figuren im hof aufgebaut. das genaue bild ensteht vor ort und ist nicht vorher festgelegt.
dienstag, 26.6. - montag 9.7. werktags, täglich von 13:00 - 15:00 und während der museumsnacht.
die ausstellung findet im "hench-hof", badergasse 12 statt, zugang nur über die badergasse, gegenüber vom "grünen lädchen".

Mirka Krien - Bilder, Bilder und Keramik

18.06.2012 - 28.07.2012

bernhard hench sagt dazu:
auf das künstlerische werk von mirka krien wurde ich aufmerksam durch ein plakat zu ihrer ausstellung im glattbacher gewölbekeller vor einiger zeit. thema dieser austellung war das gedicht "an anna blume" von kurt schwitters, das sie bildnerisch bearbeitet hat.
auch auf einem handzettel auf dem sie ihren lebenslauf abgedruckt hat, steht ein satz von kurt schwitters und darin drückt sich für mich ein wunderbarer zugang zu mirka kriens arbeiten aus. deshalb möchte ich diesen satz auch der ausstellung bei uns im café hench voranstellen:
" das ziel ist ernst, der weg humorvoll. oder sarkastisch. oder spiel."
Eröffnung am Sonntag, den 17.6. um 18 Uhr
Einführung: Natalie Himmelsbach
Musikalische Umrahmung: Bettina Gresch Band
Dr. Rolf Kaufmann wird das Gedicht "An Anna Blume" von Kurt Schwitters vorlesen.

Farbige Seelen

06.05.2012 - 17.06.2012

In der Ausstellung "farbige Seelen" führen die beiden Künstlerinnen, Rose-Marie Rychner und Sunset Marie-Josè Schneider die Betrachter in eine exotische Welt. Rose-Marie Rychner teilt mit uns im Wesentlichen die Farben Afrikas, wo sie viele Jahre ihres Lebens verbracht hat. Sunset Schneider zeigt uns ihre karibische Heimat, aber auch ?Weltbilder? aus Afrika und Asien. Die Malerei der beiden beeindruckt mit ihrer starken Farbigkeit, allerdings soll der Titel der Ausstellung auch die Verbundenheit mit den "farbigen Völkern" ausdrücken. In unserer Gesellschaft die so gern einteilt in "erste" und "dritte Welt" und dabei schnell in ein klischeehaftes Schwarz-Weiß-Denken verfällt, braucht es immer wieder die Erinnerung, daß die Welt eben nicht "Schwarz-Weiß" ist, sondern bunt, - sehr farbig ? und dass es so gerade gut ist!
Rose-Marie Rychner und Sunset Schneider arbeiten in ihrer Kunst sehr sinnlich! Die eine kommt ursprünglich vom Puppenbau, die andere ist ausgebildete Tänzerin, in ihrer Malerei soll ihre Seele zum Klingen kommen. So ist auch der Titel "farbige Seelen" durchaus mehrdeutig und soll Anstoß sein diese Bilder mit Seele zu betrachten.

Der andere FISH - Markt

01.03.2012 - 30.04.2012

Ausstellung der Aschaffenburger Künstlergruppe FISH

Im Aschaffenburger Traditionscafè Hench in der Sandgasse stellt die Aschaffenburger Künstlergruppe FISH vom 11.April bis zum 5. Mai ihre Werke aus. FISH- das sind Frank Gabriel Sommer, Isabella Rose, Sabina Friedrich und Helmut Kunkel. Ausstellungsbesucher schätzen die Vielfalt der Techniken und Themen, mit denen sich die Vier auseinandersetzen.

Künstlerische Zusatzstoffe

15.01.2012 - 10.03.2012

Hanna Hench und Lisa-Marie Richter, beide haben ihr Abitur in Aschaffenburg gemacht, studieren seit 2010 bzw. seit 2008 an der Kunstakademie Karlsruhe Malerei und Grafik. Um an den Ausgangspunkt ihres künstlerischen Schaffens zurückzukehren, haben sie diese Ausstellung im Cafe Hench geplant.

Es verbindet die beiden Künstlerinnen über die lange Freundschaft hinaus ihr Sujet, der Mensch und seine Natur. Diese Ausstellung ist ein Austausch miteinander. Durch das Gegenüberstellen und somit auch das Zusammenfügen ihrer beider Werke, findet sich ein neuer Zugang zu den Arbeiten. Gemeinsamkeiten, wie die Auswahl vertrauter Motive, werden ebenso deutlich, wie die Möglichkeit diesen Berührungspunkt verschiedenartig darzustellen. So tritt durch das Parallelisieren die individuelle Handschrift der beiden Künstlerpersönlichkeiten noch stärker hervor.

Das Nebeneinanderarbeiten, in verschiedenen Ateliers am gleichen Ort, findet nun hier, in der Heimat, zusammen.

Dieter Wolthoff

27.11.2011 - 14.01.2012

Nach längerem Aufenthalt in New York, Mallorca und nach einer Gastprofessur in Peking lebt der Maler Dieter Wolthoff wieder in Aschaffenburg und zeigt von 27.11.2011 ? 14.1.2012 im Cafe Hench neue Arbeiten auf Papier und Leinwand.

?Meine Mittel in der Malerei sind Form, Farbe, Proportionen. Die differenzierte Beziehung aller dieser Teile zueinander und ihre endliche Einheit bewirken meine bildnerische Sprache. Zuerst ist das Bild noch unbekannt. Das Bild wächst in einen unbekannten Raum hinein. Während des Arbeitsprozesses gleitet das Bild oft von seiner Ursprungsidee ab in ganz neue Regionen, die Erfindung, das Bild wird selbstständig. Bei der Arbeit gehe ich dem unmittelbaren Einfall spielend nach. Der Weg zu diesem ist ein Sichbereithalten, um den Keim der Idee zu empfangen, das Bild wächst dann aus dieser Wurzel ganz organisch. Somit wird die Leinwand Ort und Gleichnis des Lebens.?
Dieter Wolthoff

Kinder kennen Frieden

20.11.2011 - 26.11.2011

Die Lions-Clubs Aschaffenburg werden dieses Jahr wieder einen Malwettbewerb unter Schülern durchführen mit dem Thema: "Kinder kennen Frieden".

Die besten Ergebnisse von 5 Schulen aus Aschaffenburg und Umgebung werden dann vom 20. Nov. bis 26. Nov im Café Hench, Aschaffenburg, Sandgasse 15 ausgestellt werden.

Offizielle Eröffnung der Ausstellung ist am Sonntag, 20. Nov. um 18:00 Uhr.
Die als beste jurierte Arbeit wird weitergereicht in die nächste Wettbewerbsrunde.

Ganz am Ende auf internationaler Ebene winkt dem Gewinner eine Einladung nach New York zum Tag der Lions bei den Vereinten Nationen und 2500 Dollar.
Wir sind gespannt!"

Stilblüten

Kirbanu

Australische Singer/Songwriterin 

Nachdem sie Europa 2015 im Sturm erobert hat, präsentiert die australische Songwriterin Kirbanu ihr neues Pop-Album „Drifting“ auf Tour. Kirbanus beeindruckende Tour umfasst über 100 Konzerte in Europa und Australien, unter anderem spielt sie auch auf vielen Indie- Musikfestivals wie z.B. Fringe Adelaide, Seven Sisters Adelaide, Blue Balls Festival in Luzern, THISFest - The Holland International Songwriting Festival. Ihre Live-Auftritte sind außergewöhnlich intim, die Künstlerin baut einen direkten Kontakt zu dem Publikum auf. Kirbanu bringt eine bewundernswerte Leidenschaft und Energie auf die Bühne und nimmt das Publikum mit auf eine musikalische Reise. Das Konzert darf man auf keinen Fall verpassen!

Beginn: 20 Uhr
Dauer: 90 Minuten

Eintritt: 12 Euro
Kartenreservierung: (0 60 21) 9 20 18 06

Joyosa

Reza Samani, Kilian und Silke Marquardt interpretieren die Musik des mittelalterlichen Spaniens. In dieser Zeit lebten Muslime, Juden und Christen über mehrere Jahrhunderte miteinander und beeinflussten sich gegenseitig in ihrer kulturellen Vielfalt. Dies nimmt das Trio zum Anlass, den Reichtum dieser Musik wieder zum Leben zu erwecken. Auch die zu Herzen gehenden sephardischen Romanzen (Lieder der spanischen Juden) und orientalische Klänge – gekonnt vorgetragen auf einer Vielzahl historischer Instrumente und gepaart mit den sonnigen Kostümen des Ensembles – machen die Epoche des maurischen Spaniens erlebbar.

Beginn: 20 Uhr
Eintritt: 12 Euro
Kartenreservierung: (0 60 21) 9 20 18 06

Warum ist die Katze so Dick

Susanne Hasenstab und Emil Emaille mit ihrem neuen Programm.

Beginn um 20:00 Uhr
Eintritt 10,- €

Telefonische Kartenreservierung (06021-9201806) dringend empfohlen

Berry Blue Trio

Christoph Aupperle & Julian Keßler & Berry Blue – drei leidenschaftliche Musiker voller Kontraste. Der coole Aupperle, brillantam Piano und auf dem Vibraphon trifft auf den charmanten Sänger Berry Blue mit seiner warmen Stimme und Berry´s Sohn, den sensiblen Gitarristen Julian Keßler.

Gemeinsam produziert das Jazz-Trio eine aufregende Mischung aus kalt und heiß, Avantgarde und Vertrautheit: Neu arrangierteBossa Novas, Balladen, Swing, Pop, R & B, Blues & Jazzstandards und überraschen mit ihren Interpretationen deutscher, französischer und italienischer Chansons.

Beginn: 20 Uhr
Eintritt: 12 Euro

Fadhel Boubaker und Max Clouth - Oud trifft Gitarre

Der tunesische Komponist und Ud-Spieler Fadhel Boubaker und der der Frankfurter Gitarrist Max Clouth schlagen in ihrem Duo eine multikulturelle Brücke von arabischer zu indischer zu Jazz-Musik. Beide Musiker verbindet ihr Interesse an Improvisation und spontaner Schöpfung sowie ihre Faszination für Musik aus Ost und West

Beginn: 20 Uhr
Eintritt: 10 Euro

Vom Yiddishland nach Maghrebinien

Zauberei und Musik mit Mosche Karlo, Manfred Lemm und Fred Patzelt

Das Erwachsenenprogramm wendet sich an die Freunde der "maghrebinischen" Sprache, die Spaß daran haben, auf hellerleuchteter Bühne "hinters Licht geführt" zu werden. Dabei reicht die Palette der Kunststücke von wirklicher Geschwindigkeit und Ablenkungskunst bis zur "Nonsens-Zauberei". Erwarten Sie also keine fernsehähnliche Show, bei der vom Künstler im Frack aus Tüchern Tauben erscheinen, sondern erwarten Sie "life-Atmosphäre", bei der der "Kinstler" - vielleicht - aus Tauben Tücher hervorzaubert.

Beginn: 20 Uhr
Eintritt: 12 Euro

Oh, du, du, du Fröhliche

Weihnachtsspezial mit neuen Acts

Mitwirkende: 
Kascha B., Willi Lieverscheidt, Benedikt Hench (Cello)

"Wir wollen ein Theater machen, das einem kindlichen Vergnügen entspringt", so beschreibt Compagnia Buffo ihre Theater Philosophie und auch ihr neues Weihnachtsspezial lässt diesen Geist des Vergnügens wieder auferstehen.

Compagnia Buffo bringt Weihnachtsgeschichten von namenhaften Autoren wie Bradbury, Gernhardt, Noll, Kishon oder Ball auf die Bühne, in denen sich die Harmonien und Disharmonien der Weihnachtszeit widerspiegeln. Diese weihnachtlichen Theatergeschichten werden mal besinnlich, mal heiter, mal tiefsinnig und nachdenklich, mal real satirisch mit den Mitteln des Jahrmarktstheaters umgesetzt: Schattenspiel, Schwarzes Theater, Tanztheater, Schattentheater, Opera Buffa, Kasperspiel, Slapstick und andere.

Eintritt: 15 Euro (erm. 13 Euro)
Beginn: 20 Uhr
Ort: Foyer der Maintalhalle in Mainaschaff
Kartenreservierung: 0171-4756584
Vorverkauf:
Aschaffenburg, Cafe Hench Sandgasse 15
Mainaschaff, Bäckerei Hench / Main-Back, Hauptstr. 18

Die Tabutanten

Improvisations- / Spontantheater zum Thema Licht

Licht und Schatten, Sonne und Mond, Winter und Sommer. Wir lassen uns von Gegensätzen inspirieren und bringen etwas Licht ins herbstliche Dunkel.
Funkelnde Augen garantiert!

Öffentliche Ausklangsveranstaltung der Aktion Stadtfunkeln

Beginn: 20 Uhr
Eintritt: 5 Euro

Ihr Sünderlein kommet

Weihnachts-Kabarett

Oma F.R.I.E.D.A., 89 Jahre, Chefin des Seniorenclubs "Fidele Rosinen", macht sich Gedanken um Weihnachten früher und Heute. War man früher mit einem Äpfelchen auf dem Gabentisch tatsächlich glücklicher ? Wie schmackhaft sind Weihnachtssüßigkeiten, wenn sie unter der Altweibersommersonne schmelzen? Wäre die Weihnachtsgeschichte ins 21. Jahrhundert übertragbar? Was z.B. hätten die Heiligen 3 Königinnen gebracht? Kann man Familienfeste und Weihnachtsbäckerei unfallfrei bewerkstelligen? Und welche Resonanz finden die mannigfaltigen vorweihnachtlichen Kulturangebote im örtlichen Seniorenstift "Barmherzige Engel"? Motto: "Weihnachten ohne Sünden ist wie Christ ohne Stollen!"

Beginn: 20 Uhr
Eintritt: 10 Euro / ermäßigt 8 Euro

Lesung mit Roman Kempf

Der Autor Roman Kempf liest aus seinem historischen Kriminalroman "Mainzer Rad. Pater Abels fünfter Criminalfall".

„Mainzer Rad“ ist nach den Bänden „Frankfurter Messe“, „Schöner Wein“, „Roter Stein“ und „Mönchspfeffer“ der fünfte historische Kriminalroman des 1953 geborenen Autors Roman Kempf. Der Autor behandelt damit in seiner erfolgreichen Krimireihe um den Benediktinerpater Abel ein weiteres charakteristisches Thema der geschichtsträchtigen Region an Rhein, Main und Neckar. 

Beginn: 20 Uhr
Eintritt: 4 Euro
Platzreservierung: 06021-9201806