Ausstellungen

Helmut Massenkeil - "Spuren"

30.11.2014 - 24.01.2015

Spüren. Wahrnehmen.

Spuren machen neugierig
Spuren entdecken

Spuren zeigen Wege
Spuren verbinden

Spuren bergen Geheimnisse
Spuren sind, was bleibt

Ein genetischer Fußabdruck

Eröffnung am 30. November um 19 Uhr und musikalisch untermalt von Jürgen Wüst.

Frieden, Liebe & Verständnis

16.11.2014 - 17.01.2015

Ausstellung der besten Arbeiten des Lions-Malwettbewerbs 2014

Die Lions-Clubs Aschaffenburg führen wieder einen Malwettbewerb unter Schülern durch – dieses Jahr mit dem Thema „Frieden, Liebe und Verständnis“.

Die besten Ergebnisse von vier Schulen aus Aschaffenburg und Umgebung werden im Café in der Frohsinnstraße 27 ausgestellt. Die beste Arbeit wird weitergereicht in die nächste Wettbewerbsrunde.

Auf internationaler Ebene winken dem Gewinner eine Einladung nach New York zum „Tag der Lions“ bei den Vereinten Nationen und 2.500 Dollar Preisgeld.

Offizielle Eröffnung: So., 16.11., 17 Uhr
ÖZ: Mo.–Fr. 6–18 Uhr, Sa. 7.30–13 Uhr

Beate Hübner - "Unvergessen"

12.10.2014 - 29.11.2014

Anlässlich des siebzigsten Geburtstages von Beate Hübner am 30.November 2014 zeigt das Cafe Hench in einer Retrospektive Einblicke in ihren künstlerischen Werdegang. 

Ihr künstlerisches Werk ist nicht ganz einfach einzuordnen; „Phantastischer Realismus“ - dieser Begriff scheint noch der treffendste. 

Der Blick der Künstlerin erfasst Groteskes, Makabres, durchaus Zeitkritisches - nie jedoch fehlt dabei das liebevoll Menschliche; stets verbirgt sich ein Augenzwinkern - und erfreut den, der es zu sehen vermag. Märchen und Mythologie sind ihr vertraute Themen; häufig jedoch wird der Mensch im Alltagsleben samt seiner Eigenheiten zum Motiv und wird in der besonderen, spitzfedrigen Hübner- Art zu Papier gebracht. Und selbst in Beate Hübners „einfachen“ Landschaftsradierungen lebt ein gewisser Zauber.

50 Jahre Ausstellungen im Café Hench

11.08.2014 - 11.10.2014

Ein Jubiläum wird gefeiert: Bereits seit 50 Jahre können Ausstellungs- und Kunstliebhaber nun schon im Café Hench auf ihren Geschmack kommen. 1964 fand dabei die allererste Ausstellung im Café statt.

Arbeiten von Tanja Hellmuth und Wolfram Eder

29.06.2014 - 09.08.2014

Am Samstag wird die neue Ausstellung mit Arbeiten von Tanja Hellmuth und Wolfram Eder eröffnet.

Wagnis - Weg + Wandel

17.05.2014 - 26.06.2014

mit Werken von Roland Wolf
Eröffnung Sonntag, den 16. Mai 2014 um 19:00

Der Künstler soll zuerst an seiner eigenen Verfasstheit arbeiten.1)
Die permanente Konfrontation mit dem, was wir Ich nennen und Selbst. Die Suche des Unbewussten und des Überbewussten.
Dann die Frage nach der Gestaltung von Umwelt, der Beziehung zum Mitmensch, dem Mitgeschöpf und wie wir uns anschauen.

1) Prof. Raimer Jochims, Künstler, ehem. Direktor der Kunstakademie Städel, Frankfurt am Main

Lubko - Arbeiten von Lubodar Mossora

16.03.2014 - 17.05.2014

Eröffnung 16. März 2014, 19 Uhr

Hineingeboren in eine Atmosphäree christlicher Ethik ? beeinflusst durch Studium, Ausbildung und Reisen; geprägt durch selbstgewählte Einsamkeit und tiefe Verbundenheit mit der Natur ? den Weg gefunden von der Darstellung religiöser Themen über naturdarstellende zu abstrakten Formen ? wert legend auf eine harmonische Farbgebung in technisch höchster Reife, die die Brillanz der Farben in einem Höchstmaß zum Ausdruck bringt - das ist Lubodar Mossara.

"Landschaft zu malen bedeutet nicht einfach, Gesehenes exakt wiederzugeben ? das vermag besser die Fotografie.
Es bedeutet vielmehr, das Wesen dieser Landschaft zu erfassen und in eine künstlerisch verdichtete Bildsprache umzusetzen."

Erinnerungen

01.02.2014 - 15.03.2014

In unserem Café Hench in der Sandgasse wird am Samstag, den 25. Januar 2014 um 19:00 Uhr die Ausstellung ?Erinnerungen? mit Arbeiten von Sascha Juritz eröffnet.

Kinder kennen Frieden

01.01.2014 - 01.02.2014

In unserem Café am Bahnhof ist noch den ganzen Dezember zum dritten Mal in Folge die Jahresausstellung ?Kinder kennen Frieden? zu sehen.

Mitteilungen

01.01.2014 - 01.02.2014

In unserem Café Hench in der Sandgasse wird am Sonntag die Ausstellung ?Mitteilung? mit Arbeiten von Heinz Vollmer, Dorothee Brown, Wolfgang Xaver Fischer, Erwin Rager und Ernst Vollmer eröffnet.

Stilblüten

Kaffeehausmusik

Musik ist Liebe & Leben...

Jeden 1. Mittwoch im Monat - Franco Latragna
Jeden 3. Mittwoch im Monat - Pino Supertino

Franco Latragna

Der gebürtige Italiener, Franco Latragna, lebt seit über 40 Jahren in Deutschland und betreibt seit vielen Jahren eine eigene Galerie. Neben der Malerei gilt Francos Leidenschaft aber ausdrücklich der Musik wobei lateinamerikanische Rhythmen und Klänge seines Heimatlandes im Vordergrund stehen.

Pino Guitar Music

Pino Guitar Music - ist eine Reise in eine Gitarrenlandschaft, die den Zuhörer in einer verzauberte Welt versetzt. Mal sanfte und eingängige Gitarrenmelodien, mal klanglich kunstvoll, mal mitreisend und mal einfach nur unterhaltsam. Das ist Pino Solo. 

Uhrzeit: ca. 14:30 - 16:30 Uhr 

Ort: Im Café Hench, Sandgasse 15, 63739 Aschaffenburg

Mitternachtsshopping

Aschaffenburg bis Mitternacht

Bei uns im Cafè spielt die Band "at the court gate"

Uhrzeit: 19:30 - 23:00 Uhr

Ort: Im Café Hench, Sandgasse 15, 63739 Aschaffenburg

Spät lesen

Im September 2016 wurde in Aschaffenburg eine neue Veranstaltungsreihe gestartet - "Spät lesen". Unter diesem Titel tragen seitdem Carsten Pollnick und verschiedene Mitleser Lesungen zu unterschiedlichsten Dichtern, Schriftstellern, Literaten oder auch Texte zu speziellen Themen vor. Veranstaltungsort wird meist, aber nicht zwingend immer, im "Salon, Herstallstraße 20" (über S.Oliver im 5. Stock) sein.

Am Donnerstag den 29.06.2017 lesen Carsten und Yvonne Pollnick Texte von Berthold Brecht.

Die Teilnehmerzahl ist auf 15 begrenzt, deshalb bitten wir um Platzreservierung unter 06021-9201806.

Uhrzeit: 20.00 Uhr

Eintritt: erfolgt über Hutkasse

Ort: Salon, Herstallstraße 20 (über S.Oliver im 5. stock)

Spät lesen steckt an

Unsere Veranstaltungsreihe schlägt Wellen. Immer wieder werden wir gefragt, ob im Rahmen der Reihe "Spät lesen" auch andere Leser auftreten können. Natürlich soll der Charakter der von Carsten Pollnicks unnachahmlicher Stimme geprägten Reihe nicht verwässert werden, als erklärte Gegner engstirniger Dogmatik wollen wir trotzdem das Ganze nicht so eng sehen und starten im Juni einen ersten Versuch mit Siegfried Hogenmüller, einem unserer treuen Zuhörer:

Am Donnerstag, den 22. Juni heißt es also zum ersten Mal:

"Spät lesen steckt an" mit Siegfried Hogenmüller - Hogi liest „Die 13 Monate“ von Erich Kästner

Die Teilnehmerzahl ist auf 15 begrenzt, deshalb bitten wir um Platzreservierung unter 06021-9201806.

Uhrzeit: 20.00 Uhr

Eintritt: erfolgt über Hutkasse

Ort: Salon, Herstallstraße 20 (über S.Oliver im 5. stock)

gALLER-wILL-pÖTSCH

Zeitgenössischer Jazz

Fabian Galler - Komposition, Piano
Michael Will - Kontrabass
Thorsten D. Pötsch - Schlagwerk

Die Musik des Jazztrios „gALLER wiLL pÖTSCH“ zeichnet sich durch einen jazztypischen Instrumentalsound aus, der sich mit rockigen Rhythmen verbindet und Anklänge an die orientalische Harmonik aufweist. Melodielinien erinnern teilweise an den Klang der klassischen Avantgarde. Der unverkennbare Stil von „gALLER wiLL pÖTSCH“ vermittelt sich im Zusammenwirken der drei Instrumente. Ob unisono, polyphon oder solistisch - dynamische Entwicklungen ziehen sich wie ein roter Faden durch die kompositorischen und improvisatorischen Teile der einzelnen Stücke. Das Trio beherrscht es, die Zuhörer an die Hand zu nehmen und sie mit jedem einzelnen Stück auf eine neue spannende Reise zu führen.
Als Inspirationsquelle für ihre Musik und ihre Spielart benennen Fabian Galler, Michael Will und Thorsten D. Pötsch die Bands und Musiker Rush, Yes, Pink Floyd, Radiohead, Istanbul Oriental Orchestra, Keith Jarrett, Michael Wollny, Esbjörn Svensson Trio, Nik Bärtsch, Dave Holland.

Musiklink:
http://gallerwillpoetsch.de/musik/

Videolink:
https://www.youtube.com/watch?v=MduMqeoaTi8

Kartenreservierung wird empfohlen und geht telefonisch über 06021-9201806

Uhrzeit: 20.00 Uhr

Eintritt: 12 €

John McColm – Awakening

Bekannt für erzählerische Lieder über seine persönlichen Erfahrungen, ist John McColm ein Singer / Songwriter mit einem einzigartigen Gitarrenstil und faszinierenden Stimme, die üblicherweise ohne elektrische Verstärkung auskommt.
Als reisender Musiker, spielt John seit Jahren solo und in Bands.
2016 führte ihn eine Reise von Großbritannien über Frankreich nach Aschaffenburg. Viele haben sicherlich als Straßenmusiker in der Herstallstraße und darüber hinaus gesehen und gehört.
John hat seine Lieder über das Lebens und die Welt wie er sie sieht und erlebt auf eine CD mit dem Namen "John Awakening" gebracht bei der er musikalische Möglichkeiten ausprobieren konnte die über das was für ihn auf der Straße möglich ist hinausgehen.
Mit diesem Abend im Café Hench möchte er wieder etwas Neues ausprobieren und wir sind sicher es wird ein wunderbares Erlebnis denn seine Live-Performance passt vorzüglich zu einer intimen Umgebung wie eben im Café Hench.

Anmeldung zur Kartenreservierung wird empfohlen und geht telefonisch über: 06021-9201806

Uhrzeit: 20.00 Uhr

Eintritt: 8 €

Leseabend mit Sieglinde und Bernhard Hench im 12 Stufen Theater

Am Mittwoch, den 31. Mai wird es einen weiteren einmaligen Leseabend mit Sieglinde und Bernhard Hench geben.

Dieser Abend wird im 12 Stufen Theater in Kleinostheim stattfinden, in dem die beiden schon mit verschiedenen Lesungen zu Gast waren.
Es wird um den Dichter Erich Kästner gehen, schwerpunktmäßig um die Geschichten vom 35.Mai, aber auch anderes aus dieser unserer Welt voller Wunderlichkeiten, Absurditäten und Unfassbarem.
Es gibt in diesem wunderbaren Keller-Gewölbe-Theater nur 24 Sitzplätze, deshalb wird eine verbindliche Anmeldung dringend empfohlen.

Erich Kästner schenkte uns "Emil und die Detektive", "Das doppelte Lottchen" und "Das fliegende Klassenzimmer". Bücher also, die Freude schenken. Dabei lebte Kästner nicht unbedingt in einer fröhlichen Zeit. So erlebte er schließlich beide Weltkriege mit. Doch er erkannte, dass auch Schlechtes zu etwas Gutem führen kann.

Anmeldung über:
12 Stufen Theater
Aschaffenburger Straße 24
63801 Kleinostheim
info@12-stufen-theater.de
Tel.: 0174-3106049

Einlass: 19.15 Uhr

Beginn: 20:00

Eintritt: 17 €

 

Blue Project

Das ist grooviger Jazz, angereichert mit der Kraft von Latin, Blues und Funk.
Aus der Vielfalt der musikalischen Einflüsse von modernem Swing, Balladen und Samba bis hin zu Latin-Jazz und Funky Music entwickelt blue project seinen eigenen Sound. Improvisatorische Freiheit und Kreativität sowie eine stark besetzte Rhythmussektion lassen aus Standards einen groovigen Jazz entstehen. Aufgrund der Instrumentierung - Saxophon, Marimbaphon, Schlagzeug, Percussion und Bass - ist das Programm von ungewöhnlichen Klangbildern und -farben bestimmt. Live kommen Spielfreude und die rhythmusbetonte Spielweise besonders zum Ausdruck.

Michael Stroh: Marimbaphon, Percussion
Prisca Otto: Tenor- und Altsaxophon
Joachim Hain: Bass
Ludwig Seelinger: Drums

Kartenreservierung wird empfohlen und geht telefonisch über
06021-9201806

Uhrzeit: 20.00 Uhr

Eintritt: 12 € / ermäßigt 9 €

Kaffeehausmusik

Jeden 1. Mittwoch im Monat - Franco Latragna
Jeden 3. Mittwoch im Monat - Pino Supertino

Franco Latragna

Der gebürtige Italiener, Franco Latragna, lebt seit über 40 Jahren in Deutschland und betreibt seit vielen Jahren eine eigene Galerie. Neben der Malerei gilt Francos Leidenschaft aber ausdrücklich der Musik, wobei lateinamerikanische Rhythmen und Klänge seines Heimatlandes im Vordergrund stehen.

Pino Guitar Music

Pino Guitar Music - ist eine Reise in eine Gitarrenlandschaft, die den Zuhörer in einer verzauberte Welt versetzt. Mal sanfte und eingängige Gitarrenmelodien, mal klanglich kunstvoll, mal mitreisend und mal einfach nur unterhaltsam. Das ist Pino Solo.

Uhrzeit: 15.00 - 17.00 Uhr

Spät lesen

Im September 2016 wurde in Aschaffenburg eine neue Veranstaltungsreihe gestartet - "Spät lesen". Unter diesem Titel tragen seitdem Carsten Pollnick und verschiedene Mitleser Lesungen zu unterschiedlichsten Dichtern, Schriftstellern, Literaten oder auch Texte zu speziellen Themen vor. Veranstaltungsort wird meist, aber nicht zwingend immer, im "Salon, Herstallstraße 20" (über S.Oliver im 5. Stock) sein.

Am Dienstag den 11.05.2017 lesen Carsten Pollnick und Sieglinde Hench Texte von Friedrich Schiller.

Die Teilnehmerzahl ist auf 15 begrenzt, deshalb bitten wir um Platzreservierung unter 06021-9201806.

Uhrzeit: 20.00 Uhr

Eintritt: erfolgt über Hutkasse

Ort: Salon, Herstallstraße 20 (über S.Oliver im 5. stock)