Aktuelle Ausstellungen

Helmut J. Gehrig & Hermann Konrad

29.06.2016 - 20.08.2016

"Na und"

Nachdem Hermann Konrad im Betreuungs- und Pflegezeitraum nach etwas suchte, das über die Gartenzeit und das Zeitunglesen (Setzkastenspiele) seine volle Aufmerksamkeit fordern würde, zeichnete sein Sohn, der Aschaffenburger Künstler Stefan Konrad, mit Hilfe eines Glases variable Strukturfelder vor. Mit Buntstiften wurden nun völlig selbstständig Gestaltungen angegangen, die Vater und Sohn gemeinsam durchsahen, aufhängten, aufbewahrten und dem Facharzt während der Behandlung vorlegten, sodass eine Sammlung von 315 Blättern vom 3. November 2012 bis 19. November 2014 entstand.

ÖZ: Mo.–Fr. 7.30–18.30 Uhr, Sa. 7–17 Uhr, So. 14–18 Uhr
Eintritt: frei

Aktuelle Stilblüten

Trio Allegro

Virtuoser & mitreißender Kammermusik-Abend

Das Trio besteht aus Wladimir Koval (Oboe), Alexander Tishin (Fagott) und Maxim Bilash (Flöte). Koval und Bilash besetzen Solo-Stellen an der Nationaloper Kiew, Tishin im Philharmonischen Orchester Dnepropetrowsk. Die Musiker arbeiten seit vielen Jahren zusammen und besuchen öfter Aschaffenburg. Ihr Programm ist vielseitig, denn sie tragen nicht nur Original-Kompositionen für ihre Instrumente vor, sondern auch speziell arrangierte Werke der europäischen Klassik.

Beginn: 20 Uhr
Einritt: Hutkasse
Kartenreservierung: (0 60 21) 9 20 1806

Christine Leban

„Lestrynnia“ | Autorenlesung

Aren lebt in einem behüteten, aber vom Wandel geprägten Dorf unterhalb der großen Berge. Sein Vater möchte ihn in die Stadt schicken, um ihm eine gute Ausbildung zu ermöglichen. Doch das gefällt dem Jungen gar nicht und er reißt kurzerhand aus. In den Bergen entdeckt Aren durch Zufall einen Durchgang in die Welt von Lestrynnia. Dort herrscht große Dürre, weshalb die Menschen vor einer furchtbaren Katastrophe stehen: Hungersnot. Für diese fast ausweglose Situation gibt es beängstigende Gründe ...

Bei schlechtem Wetter im Café, bei gutem Wetter im Freien.

Beginn: 19.30 Uhr
Alter: 8 - 14 Jahre
Einritt: Hutkasse

Nassa World Sound

Mimmo Fornaro & Mario Donatiello

Unter einer Nassa versteht man ein altertümliches, aus Weidenzweigen von den Fischern handgefloch- tenes Gerät zum Fischfang; seit uralten Zeiten wurde diese Kunst des Reusen- flechtens vom Vater auf den Sohn überliefert. Ebenso wird die traditionelle volkstümliche Musik über Jahrhunderte weiterge- geben. NassaWorldSound verflechten verschiedene Klänge genau wie die Maschen einer Nassa und wecken so jene Art von angenehmer Atmosphäre.

Beginn: 20 Uhr
Einritt: 12 Euro
Kartenreservierung: (0 60 21) 9 20 1806

Silke Marquardt, Maria Nevermann, Dirk Kilian & Bernhard Hench

Musik, Lieder & Geschichten von überall & unterwegs

Der Vierer spielt, singt und liest die Musik, Lieder und Geschichten aus und um Walter Scherfs „Zeltpostille“ mit seinem so ganz eigenen Zauber. Das Programm dieses Abends beschäftigt sich schwerpunktmäßig mit einer Auswahl aus den 19 abenteuerlichen und nachdenklichen Kurz- geschichten und den 35 Fahrtenliedern, die Walter Scherfs „Zelt- postille“ zu einer unerschöpflichen Quelle für nicht enden wollende Nächte zuhause und unterwegs machen.

Bei gutem Wetter findet die Veranstaltung unter freiem Himmel statt.

Beginn: 20 Uhr
Eintritt: 10 Euro
Kartenreservierung: (0 60 21) 9 20 1806